Startseite
Aktuelles
GemeindeEltern-Kind-Gruppen
Frauentreff
Gemeindechor
Gottesdienste
Homepagegruppe
Montagsclub
Kirchenvorstand
Konfirmanden
Seniorentreff
Stadtteiltreff
Trommelgruppe

Ansprechpartner
Was tun bei ... ?
Hintergründe
Einrichtungen + Partner
Orgelseite

Unser Kirchenvorstand

Wir vertreten die Kirchengemeinde und sorgen dafür, dass die Verpflichtungen der Kirchengemeinde erfüllt und ihre Rechte gewahrt werden.

Der Kirchenvorstand 2013

Dem Kirchenvorstand gehören an:

  • die zum Dienst in der Kirchengemeinde berufenen Pfarrer und Pfarrerinnen
  • gewählte und von den gewählten Mitgliedern berufenen Personen.

Eine evangelisch-lutherische Kirchengemeinde wird gemeinsam von Pfarrer/in und Kirchenvorstand geleitet. Der Kirchenvorstand wird alle 6 Jahre gewählt. Somit ist die Gemeindeleitung demokratisch legitimiert.

Pfarrer und Pfarrerinnen und Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen wirken bei der Leitung der Kirchengemeinde zusammen; sie stehen in Verantwortung füreinander im Dienst an der Gemeinde und sind sich darin gegenseitige Hilfe schuldig. Deshalb sollen Pfarrer und Pfarrerinnen auch Angelegenheiten des geistlichen Amtes, die für die Gemeinde wichtig sind, mit den Kirchenvorstehern und Kirchenvorsteherinnen besprechen, soweit dies mit ihrem Amt vereinbar ist.

 

Unsere Aufgaben

Die Kirchengemeindeordnung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Rechtssammlung Nr. 300 - in der Neufassung vom April 2006) legt die Aufgaben des Kirchenvorstands genau fest.

Der Kirchenvorstand hat im Rahmen der kirchlichen Ordnungen vor allem:

  • über die Gestaltung der Gottesdienste und liturgischen Handlungen sowie über die Einführung neuer Gottesdienste zu beschließen und Gottesdienstzeiten festzusetzen,
  • über Maßnahmen zur Sicherung und Förderung der kirchlichen Unterweisung (Kindergottesdienst, Religionsunterricht, Konfirmandenunterricht usw.) zu beraten und zu beschließen,
  • über den Gebrauch der kirchlichen Gebäude, vor allem über die Überlassung gottesdienstlicher Räume zu besonderen Veranstaltungen zu entscheiden,
  • mitzuwirken, dass die rechte Lehre gewahrt, die kirchliche Ordnung und christliche Sitte erhalten, das kirchliche Leben nachhaltig gefördert und die Sonn- und Feiertage geheiligt werden,
  • bei der Ordnung des kirchlichen Lebens mitzuwirken,
  • bei der Besetzung der Pfarrstellen mitzuwirken,
  • über die Sprengelordnung in Kirchengemeinden mit mehreren Pfarrstellen mitzuberaten,
  • die Erkenntnis der diakonischen und missionarischen Aufgabe in der Gemeinde zu vertiefen, die Arbeitskreise, Werke und Anstalten zu unterstützen, insbesondere christliche Liebestätigkeit und Gemeindediakonie, Männer-, Frauen- und Jugendarbeit, Eltern- und Familiendienst, kirchliche Sozialarbeit, Kirchenmusik, Volksmission, Ökumene, Äußere Mission und Diasporafürsorge zu fördern,
  • dafür zu sorgen, dass Zwistigkeiten in der Gemeinde rechtzeitig und in brüderlicher Weise beigelegt werden,
  • für die Dienste in Gemeinde und Kirche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu gewinnen,
  • sich darum zu bemühen, dass durch Gaben und freiwillige Dienstleistungen die Erfüllung der kirchlichen Aufgabe erleichtert wird,
  • wichtige kirchliche Fragen zu erörtern, insbesondere darüber zu beraten, wie grundlegende, die Gemeinde berührende kirchliche Anordnungen vollzogen und neue kirchliche Einrichtungen geschaffen oder gefördert werden können.

 

Treffpunkt

Der Kirchenvorstand trifft sich außer im August einmal monatlich.

Die Sitzungen des Kirchenvorstands werden im Monatsgruß veröffentlicht und sind öffentlich. Bis auf Persönliches oder Personalangelegenheiten sind Gäste herzlich willkommen.

Die Sitzungen werden von der Vertrauensfrau Elisabeth Bauer und Pfarrerin Sabine Heider gemeinsam vorbereitet.

 

Sie wollen mitmachen?

Besucher, Interessenten und Neigierige sind immer willkommen. In das Amt wird man jedoch gewählt oder berufen.

 

Ansprechpartner